Section: Reviews 12366Autor: Diggi
Datum: 12.08.2008
Bereich: Reviews

Neue Hoffnung für den deutschen Modern Metal!

Skullflower

World come down

Horns up!

Endlich mal kein Core Gesülze, kein aufpollierter "Bolt Thrower" Death Metal mit Hüpfeinlagen und veganer Kampfrhetorik!

Die Multi Kulti Truppe "World Come Down" (2 deutsche, 1 Ösi und ein Ami) ist im wahrsten Sinne des Wortes Modern Metal! Hier wird gerockt, gemosht, gebangt und geproggt!

Songs aus einem Guss, die mal schwer nach Vorne gehen, dann kauernd auf der Lauer liegen um Dich mit dem nächsten fetten Riff zu packen! Prog Stil fassen Sie als erweiterndes Element Ihrer Mucke auf und nicht als seelenloses Gefrickel! Die gute, transparente Produktion tut Ihr Ãœbriges um alle Mitwirkenden dem Hörer auf Augenhöhe zu präsentieren. Dabei besticht besonders Sänger Markus Maximilian Strickler (sehr amerikanischer Name, so ganz anders als Chuck Norris, d.Verf.). Ein Hammerorgan hat der Junge, kraftvoll aber mit ganz viel Gefühl bearbeitet Er das Mikro. 

Ganz ausgereift und Eigen ist der Sound sicherlich noch nicht, aber für ein Debüt ist das hier extrem stark! Eine Melange aus straighten, jüngeren "Anthrax", ein bisserl zuviel "Tool" Gehabe (Sorry, aber Tool sind unangreifbar) und die Power von "Sevendust" vermischt sich mit leichten Grunge Zitaten. 

Das klingt allerdings schon fast beängsitgend schlüssig und professionell! Einige Lückenfüller gibt es im Mittelteil des Albums,  aber wer zum Ende einen Song wie "Cold" stellt, eine absolute Abrissbirne, hat echtes Selbstvertrauen! Ganz starker Song! Genau wie "The golem and the copy cat" oder "Haunted"!

Ich bin gespannt wie es mit "World come down" weitergeht! 

7 Points! Checkt Ark Noir Records! 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de