Section: Reviews 16627Autor: Metalhead
Datum: 17.05.2010
Bereich: Reviews

Noch zu unspektakulär

Absolute Zero

MINDREAPER

Die Thrasher MINDREAPER haben die EP "Absolute Zero" am Start, die meines Wissens auch das erste musikalische Lebenszeichen der Truppe ist. Als Erfolg kann die Band bereits verbuchen, dass sie beim Metalfest Open Air Germany 2010 auftreten.
 
Geboten wird Thrash Metal mit Einflüssen des Death Metal und traditionellen Heavy Metal. Von letzterem stammen häufiger die melodischeren Melodielinien, die sich auch als eine Art Markenzeichen von MINDREAPER entpuppen. Dagegen kann ich den harschen Death-Metal-Vocals, die als einzige Gesangvariation auftreten, wenig Liebe entgegenbringen.
Die fünf Stücke spielen sich auf einem soliden Level ab. Es gibt keinen Ausfall, aber auch keine herausragenden Momente. Lediglich einzelne Instrumentalarrangements lassen mich gelegentlich aufhorchen.
 
MINDREAPER geben mit "Absolute Zero" insgesamt keine schlechte Figur ab, müssen aber auch noch zulegen, um aus der Masse an Thrash-Bands herauszustechen. Vielseitigere Vocals wären schon mal der erste Schritt dahin. 6 von 10 Punkten.
 
 
Tracklist:
1. Stone River
2. Fatal Melody
3. Counterpart From Hell
4. For Insanity
5. Next One
 
Eigenproduktion – Release-Datum: November 2009


.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de