Section: Books 1753Autor: Brainkiller
Datum: 07.04.2003
Bereich: Books
» Diesen Artikel bei Amazon bestellen
Thematik:Literatur:.:allgemein:.

Verteufelter Heavy Metal

Reto Wehrli

DarĂŒber, ob von Heavy Metal eine Gefahr ausgeht, die die vielen FĂ€lle von Anfeindungen berechtigt, oder nicht, kann der geneigte Leser nun, anhand des von Reto Wehrli umfangreich recherchiertem Materials, selber urteilen.

Das Buch ist eine komplette Bestandsaufnahme aller FĂ€lle in der Rockmusik, die in irgend einer Form an den Jugendschutz oder die Justiz, oder an Wirtschaftlichen Interessen aneckten, und der fadenscheinigen Argumente, die im Feldzug gegen Heavy Metal anwendung fanden.

Mit diesem 400 Seiten starken, engbedruckten und mit vielen Abbildungen durchzogenem Schmöker geht der Autor sachlich, objektiv und umfassend ans Werk, und prĂ€sentiert alle Berichte ĂŒber offensichtlich oder latent teuflisches, jugendgefĂ€hrdendes und staatlich oder marktwirtschaftlich verordnetes, die in der Geschichte der Rockmusik dokumentiert wurden.

Ob nun die BĂŒhnenshow von Rockbitch, die die JugendschĂŒtzer auf den Plan rief, oder die Tieropfer-Berichte von Deicide, die eine irre TierschĂŒtzer-Organisation zum Legen einer Bombe auf einem Gig der Band inspirierte, oder die Band Judas Priest, die fĂŒr den Selbstmord eines Teenagers verantwortlich gemacht wurde ... - die Liste der VorfĂ€lle ist lang.

Die Gegner des Heavy Metals und deren BĂŒcher werden genau so unter die Lupe genommen, wie die Fans der Musik bis zu den extremen FĂ€llen fascho-satanistischer Irrer, die in der Vergangenheit sogar vor Ritualmorden nicht zurĂŒckschreckten.

Das Buch ist auch eingeschrĂ€nkt als Allgemeinwerk ĂŒber den Heavy Metal brauchbar, da es sich in etwa ĂŒber einem Viertel ĂŒber die verteufeltsten Bands in Kurzbiografie-Form auslĂ€sst. Und das sind nicht wenige.

Eine kleine Warnung vorweg, das Teil ist nicht mal-so-eben-im-Urlaub durchgelesen!
Es gibt eine unmenge von Querverweisen in Filmlandschaft und Literatur. Einige Kapitel sind durch die ungeheime Menge der Quellenangaben sogar etwas zÀh zu lesen, aber der humorvolle Schreibstil und die Gier treibts rein ;)

Da es kaum möglich ist, bei dem dichten und informativen Schreibstil noch viel zusammenzufassen, haben wir fĂŒr euch ein paar TextauszĂŒge zusammengestellt.
http://www.heavy-metal.de/stuff/zensur/verteufelter-heavy-metal

Wer das Buch gelesen hat, wird so einiges was er im Radio hört mit anderen Ohren hören, denn wer hĂ€tte es gedacht, dass sogar der ach so schnulzige aber nette Song "Hotel California" der EAGLES ĂŒber eine Satanskirche in San Francisco handelt.

Meiner Meinung nach gehört das Buch in jede Schulbibliothek, nicht nur, weil die vielen, sĂ€mtlich sehr gut auf Deutsch ĂŒbersetzten, Song-Texte viel Diskussionsstoff fĂŒr den Englischuntericht hergeben wĂŒrden, der interlektuelle gehalt gehoben ist, und Wehrli allemal interessanter ist als Brecht ;)

Reto Wehrli: Verteufelter Heavy Metal, Telos Verlag, MĂŒnster: ISBN 3-933060-04-4, 410 S., ca. 110 Abb., 135gr.-Bilderdruckpapier, br., Farbcover, Format: 21x15cm, Bibl., Register, DM 40.- / EUR 20,45.

Eine eher wissenschaftliche Rezension des Buches ist zu finden unter http://www.crossover-agm.de/buchWehrli01.htm

Mit dieser Rezension beginnen wir ein lĂ€ngerfristiges Special ĂŒber die Zensur in unserer populĂ€ren Musik, insbesondere im Heavy Metal. Als nĂ€chstes folgt ein Interview mit Reto Wehrli und wir befragen die Metal-Promis nach ihren Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema.

Viele weitere Infos zum Thema Zensur gibt es hier: http://www.zensur.org - und der http://www.telos-verlag.de hat u.a. ebenfalls das ebenso Ă€usserst interessante Werk 'Ab 18' im Programm, daß als nĂ€chstes hier im Rahmen dieses Specials rezensiert wird.

Anm.d.Autors: Heavy Metal fĂŒhrt bei vielen Leuten zu desorientierung und RealitĂ€tsverlust - nicht zu letzt bei denen, die mit Verboten dagenen wettern ;)



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de