Section: Reviews 24432Autor: Diggi
Datum: 05.06.2013
Bereich: Reviews

Norge Prog Galore!

Feed On Your Misery

DIVIDED MULTITUDE

HORNELLA!

Hatte ich die Tage in einem anderen Review nicht etwas von relevanten Prog Metal Alben der letzten Zeit geschrieben? Heureka, da kommt jetzt ein ALbum dazu, DIVIDED MULTITUDE sind harter Prog Metal, skandinavische Melodielehre, spacige Keyboardschule a la Traum Theater und Sie haben ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal in Ihren Reihen: Sänger Sindre Antonsen ist ein echtes Chamäleon und schafft es dann noch mit Leichtigkeit, das ganze nicht Wirr oder aus dem Kontext gerissen klingen zu lassen. Wo war dieser Sänger in den letzten 20 Jahren in der öffentlichen Heavy Metal Wahrnehmung?

Unglaublich! "Esperanto" ist ein wunderschönes Akkustik Intro, feurig südländisch; dann heißt es anschnallen, die Prog Metal Achterbahn beginnt mit dem Titeltrack! Was für unaufgeregte, starke Arrangements! Was für Refrains! Und das ganze mit einer gehörigen Schüppe Härte, besser können es nur noch Zero Hour! Higlights? Es geht weiter, "What I See" und "Scars" sind die nächsten Anwärter auf den Heavy Rotation Award in meiner Anlage.

"Vicious By Heart", "24/7", "Transparent", alles echte Prog Metal Kronjuwelen, die jeden Threshold, Zero Hour, Redemption, Symphony X und Dream Theater Fan sofort unter nervösen Muskelkontraktionen nach einer Möglichkeit suchen lassen, diese Scheibe käuflich erwerben zu können! Übrigens: Die skandinavische Melancholie umweht natürlich fast alle Songs und wehmütig stellt man fest, das das DIVIDED MULTITUDE mittlerweile auch viel besser können als die ehemaligen Herrscher des Emo-Düster-Prog, Evergrey.

Wieder nenne ich in einem Review die selben sehr prominente Namen, aber diesmal ist es etwas anders: DIVIDED MULTITUDE müssen mit diesem Album ab sofort dazu gezählt werden!

9 Points. Erschienen über Fireball Records.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de