Section: Konzertberichte 32508Autor: Noir
Datum: 16.05.2016
Bereich: Konzertberichte

"...smell the Emscher..."

Freitag, 13.05.16

ROCK HARD FESTIVAL 2016

 

Und wiedermal ist ein Jahr rum, das Amphi-Theater ruft zum RHF 2016, und ALLE kommen – AUSVERKAUFTE HÜTTE!

Aber um zur heißbegehrten Arena am Kanal zu kommen muss man zuerst die Bridge Of Death überqueren, „SMELL THE EMSCHER“ ;-)

Los geht´s bei strahlendem Sonnenschein um Punkt 15 Uhr mit SULPHUR AEON.

Die deutschen Death-Metaller erschlagen einen mit ihrer Wucht und besonders Shouter M. weiß mit seiner intensiven Performance zu überzeugen, Respekt.

Gerade Songs wie „Swallowed By The Ocean´s Tide“ walzen alles nieder.

Was man von den folgenden YEAR OF THE GOAT nicht gerade behaupten kann.

Mal ehrlich, ich kann diesen ganzen Hype echt nicht nachvollziehen. Die schwedischen Okkult-Metaller (ich kann´s nicht mehr hören), ziehen mich nicht wirklich in ihren Bann.

Es ist schon irgendwie witzig, wenn das ganze Publikum „Satan, Satan“ ruft, und ich mich bisher leider noch nicht mit dieser einzigartigen Band beschäftigt hatte. Asche auf mein Haupt!

Die alten Recken der NWOBHM überzeugen sofort auf ganzer Linie und es ist total egal ob hier heute Klassiker von „Court In The Act“, „Suspended Sentence“ oder aktuellere Sachen von „Atom by Atom“ in die Menge gefeuert werden. SATAN werden abgefeiert, zu Recht.

Besonders Frontmann Brian Ross merkt man sein Alter überhaupt nicht an, er hat´s einfach immer noch drauf. Wir sehen uns auf Tour.

So, habt ihr Bock auf deutschen Thrash?

Aber sicha!!!

Nach einem kurzen Schunkel-Intro explodieren TANKARD geradezu auf der Bühne.

„Zombie Attack“ macht auch direkt klar, was Sache ist. Dickerchen Gerre hüpft wie ein Flummi über die Bretter und animiert das Publikum zum mitfeiern. Und mal ehrlich, wer bei Songs wie „The Morning After“, „R.I.B.“ oder „Empty Tankard“ nicht mitgeht, hat keine Ahnung von Thrash!

Geiler Gig, Jungs!

Für DESTRUCTION ist das RHF 2016 gleich doppelt geil, zum einen kloppen sie sich nach 30 Jahren (!) durch ein geniales „Mad Butcher-Set“ und zum anderen erscheint genau heute ihr neues Album „ Under Attack“.

Selbst der etwas schlechte Sound und die doch sehr getriggerten (weniger ist manchmal mehr) Drums können einem heute den Spaß an Klassikern wie „Curse The Gods“, Eternal Ban“ und natürlich „Mad Butcher“ (inklusive Auftritt des Metzgers) nicht verderben.

Als besondere Überraschung tauchen auf einmal drei (!) Drumkits auf der Bühne auf und dahinter sitzen die Ehemaligen Olli und Tommy, Wahnsinn.

Tommy saß seit fast 30 Jahren nicht mehr hinterm Kit (merkt man auch, haha) und gibt „The Antichrist“ zum Besten.

Danach ist Olli mit „Tormentor“ dran, sehr geil!

Der Metzger kehrt jetzt nochmal mit ´ner Kettensäge im Gepäck zurück, „The Butcher Strikes Back“.

Zwischendurch gibt´s mit „Second To None“ mal was vom neuen Album, auch nicht schlecht.

Wer jetzt denkt das war schon alles…mööööp!

„Total Destruction“, diesmal mit Andy Brings an der zweiten Klampfe.

Geht´s noch geiler?

Jo!

Bei VENOM´s „Black Metal“ stürmen mal eben die Herren Angelripper und Gerre auf die Bühne um Schmier dabei tatkräftig zu unterstützen…HAMMER.

Letztes Stück…“Bestial Invasion“, BITTE ´NE PAUSE ;-)

Und die kriegen wir endlich…

Nicht nur Für SODOM ist das heute was Besonderes, nein auch für mich. Endlich, der erste Metal-Fluch ist gebrochen, denn ich habe tatsächlich in über 27 Jahren aktivem „Metallerseins“ noch NIE, ja ehrlich, noch nie SODOM sehen können. Jippiheije, Schweinebacke!

Mit Wuchtigem Sound, Rauch und Feuer legen SODOM mit „War And Pieces“ los, danach kommt direkt der Ausbruch der Igel („Outbreak Of Evil“).

Tom ist sichtlich gerührt und erwähnt mehr als einmal, wie stolz er und die Band sind, endlich mal wieder ein Heimspiel in Gelsenkirchen zu haben.

Richtig geil wird´s jetzt mit „The Saw Is The Law“ und überhaupt kann man ja mit „Nuclear Winter“, „M16“ oder „Sodomy And Lust“ absolut nix falsch machen.

Als kleines Schmankerl kommt bei „Blasphemer“ der olle Peppi aka Graveviolator als Verstärkung an der zweiten Gitarre. Junge, lass dich drücken, haha.

Endspurt…zu “Agent Orange“, „Stigmatized“ und besonders „Remember The Fallen“ dreht das komplette Amphi nochmal richtig auf.

Ende?

Von Wegen…“Ausgebombt“…Mission erfüllt!

 

Noir



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de