Section: Reviews 33123Autor: Sista S.
Datum: 17.07.2016
Bereich: Reviews

Dr. Music Promotion

NECROPOLIS

ATHORN

 am 16.09. kommt das zweite Werk dieser Band aus Hannover heraus.

Ihr erinnert euch noch an die erste Scheibe „Phobia“ anno 2010? Na, denkt mal nach. Die Band bekam prominenten Lobes-Support von Hans Kürsch, Frontmann von Blind Guardian. Wenn dieser sagt, da rollt was großes auf euch zu, dann hat er recht. Und das hört man jetzt, spätestens bei diesem zweiten Release.

Ganz unten ist ein kleiner Teaser eingeblendet – wer also nur mal so testen möchte, was es auf die Muschel gibt, der soll sich nicht wundern, wenn er/sie in Jubel verfällt.

Thematisch steuert man bei diesem Konzeptalbum hier auf´s Ende der Welt zu… auf die Apocalypse. OK, wenn ich mir anschaue, was heutzutage alles in der Welt passiert, bin ich schon geschockt. Vllt. ziehen die apokalyptischen Reiter (nicht gleichnamige Kapelle) schon bald los um zu verheißen, dass wir Lebewohl sagen können.  Das Chaos auf Erden sorgt – zumindest musikalisch vorerst – zum Niedergang der Zivilisation.

Musikalisch rumpelt der Batzen im melodiösen Metalcoreareal . Verpaart wird das Mäntelchen mit starken Brisen Powermetal a la Iced Earth oder B. Guardian.

Ziemlich cool das Ganze. Mal schauen, was als nächstes kommt.

Mahlzeit!!!

Kapelle:

Carsten Frank - Sänger
Björn Spier - Gitarre
Tobias Liedke - Gitarre
Matthias Brandt - Bass
Philipp Horst - Schlagzeug

 

Webb:

https://www.facebook.com/athornmetal

https://www.youtube.com/watch?v=z37UdoBwJ4A

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de