Section: Reviews 3458Autor: Julia
Datum: 20.09.2004
Bereich: Reviews

Auf dem Weg durch die Nacht

Night Stalker

Arrest

Mit ihrem Midtempo Hard Rock holen Arrest den Charme der 80er Jahre zur├╝ck. Unverschn├Ârkelt und zeitlos pr├Ąsentieren die Hanauer ihre mittlerweile drittes Album „Night Stalker“.
Das Intro kommt geheimnisvoll daher und als der letzte Glockenklang verhallt, bricht auch schon „Same Old Story“ hervor. Der Opener zeigt sich melodi├Âs, abwechslungsreich, mit viel Wert auf gute Gitarrenarbeit – und steht damit stellvertretend f├╝r das gesamte Album.
Egal ob laut oder leise, Arrest treffen dem jeweiligen Song angemessen Ton. Etwas ruhiger, fast schon melancholisch sind (Liebes-)lieder wie „Solitary Man“, „Silent Truth“ oder das atmosph├Ąrische „Dancing On The Edge Of Chaos“. Dennoch liegt der inhaltliche Schwerpunkt deutlich auf der Liebe – sollte es doch so sein: love makes the world go `round? Nat├╝rlich gibt’s auch „richtige“ Rocknummern, mit drivenden Gitarren wie „Running Process“ oder „Where Are We Now?“
Den ein oder anderen Ausbruch aus der Midtempo-Lethargie kann man mit “The Other Dimension” finden, die Definition von Hard Rock ist bei treibenden Gitarren angebracht. Daher auch bei der H├Ârprobe anspielen!
Mit der Bewertung tue ich mich wider Erwarten doch etwas schwer, Begeisterung nach dem ersten H├Âren, die beim zweiten H├Âren nicht mehr vorhanden war. Vielleicht liegt es an der Tagesform? Letztendlich bleibts doch wohlwollend dabei: Das Herzblut von „Night Stalker“ flie├čt irgendwann auch in den eigenen Venen. Gro├če Spielfreude, drivende Gitarren liebevolle Arrangements runden den Retrosound ab, ein bisschen Nostalgie – was will man mehr?
 
 
Julia
 
               


.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de