Section: Reviews 36635Autor: Diggi
Datum: 28.06.2017
Bereich: Reviews

Dies ist das Debüt!

This Is The Sound

CELLAR DARLING

HORNELLA!

Ersparen wir uns den ganzen Gossip um die beteiligten Musiker, dies hier ist nun CELLAR DARLING, etwas völlig anderes als die Ex Band der drei Ex Musiker-innen von Eluveitie aus der Schweiz. CELLAR DARLING unterscheidet sich grundlegend von dem 2013 erschienenden Solo Album von Anna Murphy, das eben so betitelt war, wie diese Band nun heißt. Tönte dieses Solo Album oft Alterna-Pop/Rock mäßig mit World Music und Folk Einflüssen, knarzt auf "This Is The Sound" fast durchgehend die Klampfe und Chanteuse Anna Murphy singt viel mehr im Rock Kontext, als Sie es früher zu eher folkigen Stücken getan hat. Auch hier macht die Dame eine verdammt gute Figur. 

Also Entwarnung an alle Nörgler und Bedenkenanmelder, die hinter CELLAR DARLING eine Pop Platte vermutet hatten.Gleich die ersten 6 Stücke braten homogen rifflastig und fett aus den Boxen, auch wenn die Produktion zumindest hier nicht nach den besten von Tausendsassa Tommy Vetterli klingt, aber das ist definitiv Erbsenzählerei von mir. 'Fire, Wind And Earth' in der Mitte des Drehers verbindet die musikalische Vergangenheit der Musiker mit dem Hier und Jetzt vortrefflich, ein flotter, verspielter Modern Rocker. Direkt zu Beginn feuern CELLAR DARLING mit 'Avalanche',  'Black Moon', 'Challenge' und 'Hullaballoo' aus allen Rohren und wirken ansteckend frisch und unverbraucht, die Musik kann man als solche sicherlich nicht als Heavy Metal bezeichnen, mehr als dezent "angefolkte", harte Rock Musik.

Das etwas düstere 'Six Days' präsentiert dann ganz neue Stimmungen, das versucht die Band  später mit 'Rebels' wieder, kann aber nicht ganz diese intensive Stimmung reproduzieren, trotz innovativen Gesangs. Schöner und entpsannter klingt da 'Under The Oak Tree'. Tolle Drehleier Melodie!!! Eine Live Abrissbirne ist das schön drückende 'Starcrusher' gegen Ende der Scheibe. 

"This Is The Sound" ist eine emanzipierte Standortbestimmung und steht für verdammt selbstbewusste Songwriter, die hier keinen Business Schnellschuss oder Cash In Scheiss fabriziert haben. Verdammt überzeugend! New Wave Of Folk Rock liest sich in diesem Zusammenhang sehr gut.

Auch wenn es am Ende auch 1-2 Songs weniger hätten sein können....womit wir wieder beim Erbsenzählen angekommen sind.

8 Points. Erscheint am 30.06.2017 via Nuclear Blast 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de