Section: Reviews 36705Autor: Diggi
Datum: 08.07.2017
Bereich: Reviews

Die Bergischen Löwen greifen wieder an!

Streitmacht

OBSCURITY

HORNELLA!

Mit dem achten Album und einem Jubiläum im Rücken strotzen die Viking/Death/Pagan Metaller nur so vor Kraft! Hier geht es nicht um die berühmte Frage um die Weiterentwicklung, OBSCURITY stehen für knochenharte, mal hymnischen, mal rasenden Viking Metal, allerdings tief verwurzelt im Mid Tempo Death Metal. Bestes Beispiel für die Verschmelzung der verschiedenen musikalischen Welten ist 'Endzeit'. Geiles Riffing, schnittige Strophe, vitale Tempi Wechsel, das passt! 'Hinrichtung' ist ein lupenreiner, melodischer Death Metal Höllenhund, der da kontrolliert von der Kette gelassen wird! Vielleicht der Härtepeak des Albums!

Mit 'Streitmacht Bergisch Land' hat sich die Band eine neue Band Hymne geschenkt, verdammt stark, wird Live für mächtig Stimmung sorgen! Dagegen stehen aber auch dunkle Stampfer wie z.B. 'Todesengel' oder das fesselnde 'Herbstfeldzüge' Hin und wieder erinnern OBSCURITY da an eine Mischung aus Postmortem und Hail Of Bullets. 'Ehre den Gefallenen' wartet mit dezenten Black Metal Einfärbungen auf, der Opener '793' befasst sich mit einem historischen Ereignis, das auch schon die Labelkollegen von Black Messiah vertont haben, findet es selbst heraus. Der Rausschmeisser 'Was uns bleibt' überrascht dann mit zeimlich knackig modernem Duktus, wird dann aber zu einem unerbittlichen Schlachten Stampfer. Auch eine Live Fackel!

"Streitmacht" wird Fans der Band mehr als glücklich machen, OBSCURITY verbiegen sich auch im 20ten Jahr des Bestehens nicht und zählen zu den härtesten, kompromisslosesten deutschsprachigen Viking Metal Bands, die sich darüber hinaus auch immer wieder im Death und Black Metal Segment umschaut! Mainstream Wikinger wie Amon A. wirken gegen die Bergischen Löwen wie Hobby Segler!

7 Points. Erscheint am 14.07.2017 via Trollzorn. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de