Section: Reviews 37971Autor: Diggi
Datum: 03.11.2017
Bereich: Reviews

Auch das neue Album hat das Zeug zum...

Doom Decimation

PROCESSION

HORNELLA!

Haben PROCESSION überhaupt je schwaches Material veröffentlicht? Nein! Mastermind Felipe Plaza kann mit seinen schwedischen Mitstreitern auch auf „Doom Decimation“ wieder darauf bauen, eines der Doom Metal Alben des Jahres veröffentlich zu haben.

Eines ist dann aber schon etwas anders als bei den epochal-genialen Vorgängern: Es scheint als das PROCESSION mit dem neuen Album ein wenig gelassener und auch offener mit ihrer Interpretation des Doom Metal umgehen. Natürlich gibt es wieder herrliche Sabbath Cameo Momente so z.B. beim Beginn von ‚Lonely Are The Ways Of A Stranger‘ (Der Titel ist der Wegweiser..d.Verf.) oder beim Riff und darauf folgenden Stop bei ‚Amidst The Bowels Of Earth‘, der Bass nimmt im weiteren Verlauf  dann auch gleich die klassische Heaven & Hell Linie auf. Auch der Gesang von Felipe ist um einge Jota wärmer und melodischer ausgefallen.

„Doom Decimation“ ist fast ein Wohlfühl Doom Metal Album, da es diesmal noch mehr in die Richtung der Altmeister von Candlemass geht. ‚Democide‘ ist dann aber wieder Kraftfutter für alle Dunkelgrau-Doomster unter euch! Herrlicher Beginn, völlig reduziert, dann diese majestätische Überleitung… Das ist schon kurz vor Weltklasse! Das elegische Hochlicht ist aber sicherlich ‚All Descending Suns‘. Besser geht adulter Doom Metal ohne Schmonzetten Faktor, - dafür mit hektoliterweise Authentizität und Herzblut nicht!  ‚As They Reched The Womb‘ ist dann die mächtige Doom Brücke hin zum Cover Artwork…..Think for yourselves please!  Wer beim abschließenden ‘One By One They Died’ nicht abwechselnd bangt, die Faust gen Himmel streckt und den Emotionen freine Lauf lässt, der hat keine Kutte verdient!

PROCESSION bleiben in der Champions League des Doom Metal Impuls und Taktgeber!

9 Points. Erschienen über High Roller Records 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de