Section: News 38065Autor: Sista S.
Datum: 09.11.2017
Bereich: News

- goul/H

LAS CASAS VIEJAS

 

Erst in diesem Jahr gegründet, sind LAS CASAS VIEJAS schon 2017 einer der Geheimtipps unter den Newcomern. Das Sextett aus Deutschland und Österreich setzt auf ihrem Debütalbum auf eine anspruchsvolle, nicht einfach in Schubladen einzuordnende Mixtur: Post Metal und Post Rock, Black Metal, Sludge und Doom Metal vereint die Band zu einer von der Atmosphäre lebenden Klanglandschaft. Konzeptuell stellt „goule/H“ sogenannte Nicht-Orte gegenüber – nicht ausschließlich im anthropologischen Sinne nach Marc Auge. Viel mehr geht es LAS CASAS VIEJAS um die konstruierten urbanen Räume, als Moloch oder Industriestandpunkt, in denen es größtenteils um Produktion und Konsum geht. Als Gegenpol wird auf „goule/H“ die Natur gestellt, die als Projektionsfläche und Sehnsuchtsort in einem kapitalistisch geprägten System beschrieben wird. 

 

Musikalisch zeichnen LAS CASAS VIEJAS innerhalb ihres Klangbildes eine von Trostlosigkeit geprägte, erdrückende Stimmung, die immer wieder durch wohldosierte Melodien durchbrochen wird. Das Konzept geht auf und der Hörer pendelt zwischen den Extremen, aus zermürbendem Grau hin zur farbenfrohen, erhabenen Schönheit – ein Album zwischen erschütternder Resignation und tröstlichen, sehnsuchtsvollen Momenten. Dabei zeigen die sechs Musiker_innen, dass sie sich von genrespezifischen Grenzen weitestgehend fernhalten und der Kunst Raum zur Entfaltung bieten.

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de