Section: Reviews 38318Autor: Diggi
Datum: 06.12.2017
Bereich: Reviews

Thrashback aus Gelsenkirchen!

Infected

SACRIFICE THEORY

HORNELLA!

Kalle und Kristian aus Gelsenkirchen haben 2012 diese Kapelle mit Kevin und Kai (The four K-Men? d.Verf.) gegründet und schleudern mit "Infected" den Gegenentwurf zu allen Reißbrett Thrash Metal Alben des Jahres raus! Herrlich unbekümmert, mit totaler Hingabe rotzt die K-Bande hier Strassen Thrasher wie 'Violent Nightmares' oder 'Summer Of  Hate' raus und mäandert damit immer in der Schnittmenge zwischen hartem, deutschen Thrash Metal a la Darkness, Violent Force oder amerikanischen Rüpelkommandos wie Dark Angel, uralten Exodus oder Num Skull. Das natürlich noch ein wenig juvenil, aber genau das macht den Charme von "Infected" aus!

Das große Plus ist die brutal sägende Gitarrenabteilung, die hier, wenn man sich die Mühe macht und genau hinhört, messerscharfe Riffs liefert! 'Lords Of Distress' hat gar dezente Speed Metal Einfärbungen. Der Sänger macht sich gar nicht die Mühe hier Mitläufer zu erreichen, das geht frech von der Leber weg durch das Mikro, erinnert teiweise sogar an Ami Brutal Thrash Shouter! 

SACRIFICE THEORY können aber auch apokalyptisch düster; 'Hellshock`ist eine Abrissbirne für jeden maroden Club, richtig geil! Die Band drückt das Geaspedal zwar sehr oft durch, kann aber auch mal Midtempo, dann aber auch nicht zum Arschwackeln, sondern zum Rübe schütteln! 'Storm Over Europe' ist sogar so etwas wie ein Mitgröhl Hit und sollte für ordentlich Gerstensaftumsatz vor der Bühne sorgen.

Diese Thrasher gefallen, weil Sie die Szene Codes gekonnt aushebeln und nicht nach den biederen Großen des Genre devot von unten nach oben blicken. Weiter so! Das nächste mal dann aber bitte mit einem ordentlichem Cover.....Danke!

8 Points. Erschienen über Bret Hard Records. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de