Section: Reviews 38352Autor: Diggi
Datum: 09.12.2017
Bereich: Reviews

Fulminanter Doppelschlag im Blockbuster Format....

Tales Of Woe - The Journey Of Odysseus, Part I: From Ilion To Hades und Tales Of Woe - The Journey Of Odysseus, Part II: From Hades To Ithaca

IMPERIOUS

HORNELLA!

Uff... das ist schwere Kost, allerdings in Metallerkreisen natürlich ein perfektes Thema. Drama, Kampf, Intrigen, Schwert, Blut und fiese Biester! IMPERIOUS haben dieses 2 Alben umspannende Mammutprojekt zunächst in Eigenregie gestemmt und auch so vermarktet, ehe sich dann Massacre Records der Sache angenommen hat. Respekt für die Wahl von solch klassischem Stoff, Respekt für die epochale Umsetzung. 

Part I behandelt den Weg des Helden bis hinab in den Hades und ist mehr als gewaltig und stimmungsvoll umgesetzt, egal ob Black Metal Keife oder tiefe Death Metal Bölke, zwischendurch ist auch immer wieder Platz für heldenhaften Klargesang, Spoken Word Passagen oder weibliche Gesangsparts. Musikalisch bestellen IMPERIOUS das gesamte Feld des Extreme Metal und sprechen somit auch Fans von Ex Deo an, aber auch Haggard Fans könnten an diesen beiden Alben Spass haben. 

Hin und wieder schleicht sich auch nordische Bathory Epik ein, allerdings ohne den Grundcharakter der Storyline zu verfälschen. Im zweiten Teil machen die Bayreuther aus ihrer Herkunft und dem klassischen Background ihrer Heimat keinen Hehl und beginnen wunderbar verspielt mit 'Of Casualities (Of Further Away) die Runde, hieven 14 Minuten lange Dramen im Black Metal Setting dem Hörer entgegen wie bei 'Bloodbound - The Bow Of Odysseus'.

Wunderbar stimmungsvoll wird die Story dann mit 'At The Olive Tree' beendet. 

Mir sagt Part II ein wenig mehr zu als Part I, da hier die Band das, was im ersten Teil nicht immer zu Ende gebracht wurde, meisterlich in Szene setzt.

7 und 8 Points. Erschienen über Massacre Records .  



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de