Section: Reviews 39081Autor: Sista S.
Datum: 10.02.2018
Bereich: Reviews

Maskenball zum Tanzcafe

BOLTCUTTER

MOSCOW DEATH BRIGADE

 


!!!Musik!!! Ein Wort, das viele Menschen verbindet – egal, welchen Genres oder welcher Nationalität zugehörig. So mancher ist Fan nur einer Musikrichtung, andere finden Platz und Sympathie in mehren Genre. Beides ist in Ordnung.

 

Ich selbst zähle mich zur zweiten Kategorie. Nun gibt es engstirnige unter den Metallern, auch in meinem persönlichen Umfeld, die mich fragen, was ich denn für einen „Scheiß“ so höre. „Nun Freunde“, sage ich gerne „vielerlei Musik – vielerlei Inspiration“. Logisch, oder? Natürlich gibt es Musik, die auch ich wirklich SCHEISSE finde, aber es darf doch anerkannt werden, wenn jemand handgemachte Songs kreiert die bestenfalls Spaß machen oder sogar zum Lebensinhalt werden.

Diese Band mußte ich mehrfach hören. Zuerst dachte ich „holla, falsches Genre“ – dann hörte ich nochmal rein und irgendwie froppte ich mich in den Sound hinein. Mein Füßchen wippte mit und fand mich inmitten des Geschehens, bevor es mir klar wurde. Trotzdem bin ich hin- und her gerissen zwischen einem „voll cool“ und „na ja“.

Diese Scheibe hat tatsächlich ein paar metallische Elemente. Ganz rebellisch bezeichne ich den Stil als genreübergreifendes Aggrogetöse. Die Jungs kombinieren ein paar Punk- und Hardcorehoox mit politischem Rap, Drum n Bass, etwas Dancehall, Techno und Hip Hop. Etwas ruhiger und melancholischer ist die Grundstimmung bei „Anne Frank Army Pt II“. Dies ist einer meiner Favesongs auf diesem Release. Der Titeltrack hat etwas zu viel Technoelemente, die ich gar nicht mag – trotzdem ist der Song gut. Ich bin nun keine Fachfrau in diesen Genregefilden und kann lediglich sagen, ob es bei mir Anklang findet oder nicht.

Inhaltlich geht es gegen rechts, Fanatismus allgemein und gegen Sexismus. Es deutet darauf hin, dass die Jungs glasklar sagen, was sie denken, was wiederum in Russland nicht immer von Vorteil ist… und so mancher Gevatter wegen unliebsamer Statements im Gefängnis sitzt.

Ich wußte gar nicht, dass die Brigade europaweit unterwegs war. Das sagt mir, dass die Fanbase gar nicht so mickrig ist. Da fließt was! Ob sie wohl nochmal bei uns touren? Sei dem so, stelle ich mich NICHT in die erste Reihe. Bin ja kein Gefahrensucher!!! Trotzdem würde es mich hinziehen.

Fazit:

Für mich ungewöhnlich, aber bestimmt höre ich noch ein paar mal rein.


Traxx:

01. Renegade Stomp
02. What We Do
03. Anne Frank Army Pt II
04. Boltcutter
05. All for One
06. Straight Outta Moscow Pt II
07. Collateral Murder
08. Brother & Sisterhood (Remix)
09. Rudegirl Warrior
10. Crocodile Style
11. Bonus Track - One for the Ski Mask
12. Bonus Track - Papers Please!

 

Heimat:

Russland

VÖ:

Bereits veröffentlicht
 

Band:

Gesang – Ski Mask G
DJ, Gesang – Boltcutter Vlad

Promo/Label:

Fire & Flames

 

Webb:
 

 

www.facebook.com/moscowdeathbrigade

https://www.youtube.com/watch?v=7NKU27R2OSc&feature=youtu.be

 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de