Section: Reviews 39897Autor: Diggi
Datum: 08.04.2018
Bereich: Reviews

Brachialer Hammer aus Griechenland!

Serpent God

KARMA VIOLENS

HORNELLA!

Die Griechen können einfach mystisch-archaischen Extreme Metal. KARMA VIOLENS rühren da eine ganz besondere Mischung für uns an. Denn wenn das monumentale Intro 'Men Of Gibeah' auch von Septic Flesh sein könnte, walzt 'Serpent God' im Black Metal Kriechgang und einer mega-gierigen Produktion alles nieder. Überraschung geglückt, besonders wenn die Griechen dann plötzlich das Tempo anziehen. Dan wird klar, warum das etwas schlicht betitelte "Serpent God" so außergewöhnlich ist: 'Sons Of Destruciton' startet modern Thrashig, morpht dann in High End Death Metal, inklusive abgefahrener Morbid Angel Rhythmik. 'The Constructors' ist dann wieder Hochglanz Black Metal, aufgrund der Herkunft von KARMA VIOLENS bleibt das ganze aber immer originell, denn auch wenn die Musiker hier diverse Stile songdienlich mixen, wirkt das große Ganze nie wie ein billiges Mash-Up. Starke Arrangements, ordentliche Härte und kompositorische Intelligenz lassen "Serpent God" enorm frisch und angriffslustig klingen.

Düster-beschwörend, mit einem Tribal Muster startet dann 'The Sun I Never Had' und dieser Song ist einer der Höhepunkte des ganzen Albums, hier werden alle Stimmungen zu einem Klimax zusammengeführt, inklusive dramatischer Soli!

'Blood Aurora' ist atmosphärische Death Metal in höchster Güte....Tja, KARMA VIOLENS packen den von diversen laschen Veröffentlichungen angeblicher Marktführer leicht vernebelten Hörer direkt bei den Hörnern und schütteln ihn ordentlich durch. 

Starke Scheibe einer ambitionierten Band!

8 Points. Erscheint am 13.04.2018 via Growl Records. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de