Section: Reviews 39945Autor: Diggi
Datum: 12.04.2018
Bereich: Reviews

Diese Newcomer werden belohnt werden...

Dreamworld Collapse

SPITEFUEL

HORNELLA!

SPITEFUEL legen nach der Gründung in 2016 und dem Debüt aus dem letzten Jahr nun mit "Dreamworld Collapse" ein wunderbar stimmig arrangiertes Konzeptalbum vor, welches in seiner Art und Weise, der Story und natürlich ganz besonders aufgrund des knackigen Heavy bzw. Power Metal einfach nur begeistert. Die Geschichte um einen futuristischen, von der Außenwelt abeschnittenen Zufluchtsort für den kläglichen Rest der Menschheit in einer weit entfernten Zukunft, seinen despotisch-elitären Führern und dem Hauptprotagonist Xam, einem Handwerker, der für die Instandhaltung der gläsernen Außenhülle von Sphaeropolis, so heisst die Stadt, zuständig ist, wurde in abgewandelter Form oder anderem Setting sicherlich schon einmal erzählt.

Trotzdem: Das surreale Intro 'Prologue: 8389 AD' versetzt den Hörer sofort zu diesem unwirklichen Ort, der die Menschen dazu nötigt diese Kuppel nie verlassen zu können.'Brick By Brick' und 'The Secret' sind kräftige Heavy Rocker, immer an der Grenze zum Power Metal aber - und das gilt für das gesamte Album -  es finden nie überkandidelter Kitsch oder Fremdschämmomente statt! Außerdem verfügt Sänger Stefan Zörner über eine Stimme die sich von der Majorität der Konkurrenz absetzt und an das Scanner Debüt erinnert. Übrigens fühlt man sich an die Gelsenkirchener öfter mal erinnert, das soll hier aber als Kompliment gelten.

Richtig fahrt nimmt die Storyline mit dem elegisch in Szene gesetzten 'Dreamworld: Collapse Pt.I' Pt.II erstreckt sich dann auf über 7 Minuten und auch hier zeigt sich die Souverenität der Gruppe: Man ist als Hörer immer ganz nah dran an den Texten, will die Geschichte unbedingt weiter verfolgen. 'Iconic Failure' und 'Under Fire' ziehen dann noch einmal die Härteschraube an und besonders diese beiden Stücke erinnern an die Hochzeit des sog. Teutonen Stahls. Sehr stark!

Herzstück ist sicherlich das mit einem Piano gefühlvoll beginnende 'Briliant White Lies', das mit 3 Parts und über 10 Minuten so etwas wie das Keeper Of The... des Albums darstellt. 'Grave New World' ist ein nachdenklicher Stampfer, wieder mit einem tollen, weil gegen den Strich gebürsteten Refrain versehen.

"Dreamworld Collapse" bietet wunderbar komponierten Metal, eine fesselnde Story, viel Herzblut, Null Nonsens. Das Booklet stellt sogar eine Fortsetzung in Sichtweite. SPITEFUEL sind in diesem Tempo und dieser Klasse schon jetzt einer der wichtigsten Newcomer in Germoney!

9 Points. Erscheint am 27.04.2018 via MDD Records 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de