Section: Reviews 40317Autor: Diggi
Datum: 10.05.2018
Bereich: Reviews

Zweites Album der Österreicher....

Consilivm

THEOTOXIN

HORNELLA!

THEOTOXIN wandeln im Provokations-Paddock recht sicher umher, Bandname, Covergestaltung und Titel wie 'Chant Of Hybris' machen klar, das hier Zombie Inc und Hollenthon Musiker nicht das nächste Ballermann Festival beschallen wollen.... Hoffen wir einfach mal... Besagtes Stück ballert dafür aus allen Rohren und erinnert an straighte Dark Funeral, auch die Tempiverschiebungen erinnern an Lord Ahriman und Gefolge, viel eher machen THEOTXIN aber Grabak und Belphegor Hörer glücklich, also Dudettes und Dudes die den Schwarz/Weiss Fernseher im Wohnzimmer stehen haben.

Die Scheibe startet gefällig, mit einer wirklich gut ausbalancierten, trockenen, aber trotzdem kraftvollen Produktion, aber erst 'Hexenflug und Teufelspakt' lässt die Augenbrauen gen Stirn wandern und man macht es sich vor den Lautsprechern bequemer. Dieses schleppend-terrorisierende Fanal der Humorlosigkeit drückt gewaltig. 'Somnus Profanus' startet ähnlich zäh im positiven Sinne, kippt dann aber in eine wilde Hatz um und macht auch so viel Freude. 'Apokatastasis' ist ebenfalls ein Hochlicht auf einem kompakten, zupackenden Black Metal Album, das nicht nach Hinten schaut, sondern wunderbar in das Jahr 2018 passt. Macht mir persönlich viel mehr Spass als das "um´s verrecken auf Gemeingefährlich" gebürstete letzte Watain Album!

7 Points. Erschienen über Massacre Records.  



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de