Section: Reviews 40689Autor: Fetzer
Datum: 02.07.2018
Bereich: Reviews

Album Nummer Drei

Daggers And Dragons

INFINITY´S CALL

Die Ulmer Band Infinity's Call existiert seit 2004 und spielt einen Mix aus Hard Rock, Melodic Rock und Heavy Metal. Nach diversen Besetzungswechseln und kreativen Pausen reformierten sie sich im Jahre 2017 und präsentieren uns im Sommer 2018 ihr drittes Album Daggers and Dragons. Die neue Besetzung sieht folgendermaßen aus: Francis Soto (Ex Subway)-Vocals;Harry Reischmann (Ex Bonfire /-Gregorian)- Drums; Chris Peterson (ex Tyrant)- Bass; Philipp Zanella- Guitar.

Nach dem ersten Durchlauf der 12 Songs musste ich feststellen, die Jungs können was, sie verstehen ihr Handwerk und es klingt alles solide, aber irgendwie fehlt auch etwas. Ich hatte den Eindruck, der eine oder andere etwas schnellere Song würde dem Album vielleicht ganz gut tun. Nach zwei weiteren Durchläufen musste ich diesen Eindruck revidieren, denn das Album wächst definitiv und es bleibt dann doch einiges hängen.

Getragen von einer treibenden Rhythmustruppe erscheinen die virtuosen Gitarrensoli und erdigen Riffs, nach mehreren Durchläufen größer und auch die Refrains einprägsamer. Auch die etwas ruhigeren Songs entfalten sich, auch durch etwas melancholischere Parts, dann erst richtig. Francis Soto hat eine angenehme und ich würde sagen typische Hardrockröhre. Mit viel Gefühl, aber auch Härte, sorgt allein er dafür, dass es sich hier nicht um ein 08/15 Werk handelt. Man hat zwei Video-Clips ins Netz gestellt, zu den Songs 'One Love' und 'Lost'. Hier kann man sich einen guten Eindruck verschaffen. Mir hat das etwas härtere und flotte 'Refuser' sehr gut gefallen. Aber auch das balladeske, sich steigernde und fast schon epische 'Black rain' ist klasse. Auch das mit einem Mitsing-Refrain ausgestattete 'Watch me burn', weiß Akzente zu setzen. Mit 'Beyond the skies' hat man auch ein Instrumental im Gepäck, welches ruhig beginnt und dann immer rockiger wird und sich durch tolle Gitarrensoli auszeichnet.

Es gibt einiges zu entdecken. Hier können Leute mal ein Ohr riskieren, die auf etwas härtere Bon Jovi stehen oder auch auf Rainbow, bis hin zu nicht ganz so harten Accept. Das Album ist über 7hard/7us erschienen.

https://www.facebook.com/infinityscall/



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de