Section: Reviews 41295Autor: Diggi
Datum: 11.09.2018
Bereich: Reviews

Die Dark Rocker konsolidieren ihren Status!

Welcome To Hell

MONO INC.

HORNELLA!

Bereits seit dem 27.07. ist "Welcome To Hell" als Doppel Album käuflich zu erwerben, wieder hat sich die Dark Rock Kapelle weiterentwickelt und präsentiert eine durch und durch dunkel-sinistre Konzeptstory, in der Hamburg fest im Griff des schwarzen Todes ist. Die Pest rafft die Stadt dahin und wirklich eindringlich und gut "durch-choreographierte" Stücke wie 'Under A Coal Black Sun' oder ganz besonders die Single Kandidaten 'Flies' und 'Long Live Death' zeigen die Band auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Die kohärent bedrückende Atmosphäre der Scheibe legt sich tatsächlich wie bleierne Schwere auf den Hörer, das muss eine eher im Mainstream agierende Rock Gruppe ersteinmal mit dieser Vehemenz schaffen!

Durch den Gesang von Martin Engler atmen die Stücke - passend zum konzeptionellen Schauplatz - auch immer einen dezent maritimen Charakter. Oft erinnert der Herr an ASP meets Peavy Wagner von Rage (in den tiefen Tonlagen, d. Verf.) 'Reign Of Rats' kommt dann auch musikalisch tatsächlich sehr dem damaligen Lingua Mortis Orchestra von Rage nahe, gar nicht so übel! Bewegend dann der zunächst balladeske Türöffner 'Unconditonally' als Interludium für das Grande Finale 'When The Raven Dies Tonight' mit zugegebenermaßen daumendickem Pathos Überguss.

Leutz, die hin und wieder auch mal ASP oder ähnliche auflegen sollten auch jetzt noch - die Scheibe ist seit knapp 2 Monaten auf dem Markt - MONO INC. eine Chance geben!

Die zweite CD besteht übrigens, ganz getreu dem Titel "Welcome To Heaven" aus eher klassischen Adaptionen des eigtentlichen Albums, diese lag der Promo hier leider nicht bei.

Erschienen über Nocut/SPV



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de