Section: Reviews 41925Autor: Diggi
Datum: 03.12.2018
Bereich: Reviews

Fulminanter Blackend Thrash Schlag!

Gathering Of the Insane

JT RIPPER

HORNELLA!

Dieses Höllen Trio kredenzt mit seinem zweiten Album genau den richtigen Soundtrack für die ach so besinnliche Adventszeit. Wenn die deutsche Metal Szene was kann, dann ist es erstklassiger Black-Thrash! Und so bedienen JT RIPPER die Klaviatur des Sujet mit aufreizender Perfektion. Nicht nur Slayer können mit fiesen Massenmördern und Psychopathen lyrisch jonglieren, auch "Gathering Of The Insane" bietet da gleich ein All-Star Kompendium menschlicher Abgründe! Musikalisch gehe ich schon ab den ersten Snaretakten und den surrenden Riffs von 'Cvlt' total ab. Der heiser-manische Rezitativ tut sein übriges, die hektische Ausrichtung mit fies ausgebremster Bridge bei 'Chaos' macht dann endgültig süchtig. 

Nach der Band Schafott, der nächste Volltreffer des Genre. Herrlich offene, ehrliche Produktion, sägende Riffs, kalte, tiefschwarze Melodiösität, 'Feast' wird natürlich auf der Snare angezählt und knattert unter drei Minuten alles zu Klump! Das JT RIPPER aber auch Wert auf gutes Songwriting legen, zeigt das fast schon episch lange 'Carnal Lust'; Fast 5 Minuten Blackend Thrash Wahn, besser geht es kaum. Vielmehr muss man zu "Gathering Of The Insane" auch gar nicht mehr schreiben, außer das alle Erazor, Ketzer Debüt Gutfinder und Konsorten hier sofort zuschlagen sollten!

8 Points. Erschienen über I Hate Records.   



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de