Section: Reviews 41948Autor: Diggi
Datum: 06.12.2018
Bereich: Reviews

Vor Jahresende noch ne knorke EP....

Hunting Heretics

DEMONBREED

HORNELLA!

....dachten sich die gefühlsechten Death Metaller von DEMONBREED und lassen ihrem grandiosen Debüt "Where Gods Come To Die" nun 5 knusprig frische Stücke folgen. Die aus der Asche von Lay Down Rotten entstandene Kapelle zeigt sich an einigen neuralgischen Punkten umjustiert, so scheut man sich nicht einen eher schleppend-fiesen Start in Form von 'Fear The Verdict' zu kredenzen. Auch nach intensivenm Hören kommt der Opener aber leider nicht über die "mehr als OK" Marke hinaus. 

Von ganz anderem Kaliber ist da das sinister - auch zähflüssig  - beginnende 'Deadly Superstition'. Eine verdammt rostiger Dreizack, dem man nicht zu nahe kommen sollte, denn die folgenden Tempoverschärfungen machen richtig Laune und verleihen dem Stück eine bedrohliche Note. 

Ein wenig alte Schule Sverige scheint beim offenherzigen Beginn von 'Suprema' durch, flott, groovend, aber immer knietief mit Underground Patina eingekleistert. Die sägenden Klampfen zu Beginn des Titelstücks, gefolgt von Bolt Thrower artigen Panzerketten Duoblebass lassen diese EP verdammt mächtig und wuchtig ausklingen.

DEMONBREED muss man weiter im Auge behalten, man darf gespannt sein, wie denn dann der zweite Langdreher ausfallen wird!

7 Points. Erscheint am 14.12.2018 via Testimony Records 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de