Section: Reviews 41979Autor: Diggi
Datum: 11.12.2018
Bereich: Reviews

....kleine Hafenrundfahrt....

Chopped, Sliced And Diced

BLOOD FEAST

HORNELLA!

Jawohl Asshole, BLOOD FEAST legen ebenfalls zum Jahresende noch eine VÖ hin. Nach dem Comeback "The Future State Of Wicked" aus dem letzten Jahr folgt nun ein schnittiger 6 Tracker. BLOOD FEAST haben mit dem aktuellen Line-Up alte Underground Smasher wie 'Darkside' vom Debüt "Kill For Pleasure" aus 1987, oder 'Chopping Block Blues' vom gleichnnamigen Album einer Frischzellenkur unterzogen. Obgleich die ersten Versionen schon knüppelhart waren ist es keinesfalls antagonistisch von der Band, diese ruppigen Aggro Thrasher noch brachialer zu interpretieren. Das gelingt der Band ganz wunderbar.

''Hunted, Stalked And Slained' offenbart jetzt sogar pures Slayer Flair. Das liegt unter anderem an der verdammt basischen, aber auch sehr humorlosen "In Your Face" Produktion. Das fenstert an alle Eclen und Enden! Die schneidenden Solis fräsen sich regelrecht dolorös in die Gehörgänge!'Concubine' scheint ein brandneuer Song zu sein und überzeugt mit frappierend fokussiertem Trash Metal, auch hier lassen sich Slayer Paralleln nicht leugnen, ganz besonders wenn man sich die letzten 2 Alben der bäldigen Rentner als Vergleich nimmt. Ein Livemittschnitt von 'By The Slice' aus Osaka (!) rundet eine sackstarke EP ab, die etwas für Brutal Thrash übrig haben und nebenbei nur Dark Angel und/oder Num Skull zum einschlafen hören! Hier beweist der wahnsinnige Chris Natalini übrigens auch, das Er auf der Bühne seine sägend-irre Stimme ebenfalls drauf hat!

Ich bin entzückt!

8 Points. Erscheint am 21.12.2018 via Hells Headbangers 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de