Section: Reviews 4504Autor: silentbob
Datum: 18.07.2005
Bereich: Reviews

Eine Gitarre erklingt....

Get it

Raimund Burke

Mit Solo Alben und dann noch von Gitarristen ist es ja immer so ne Sache. So auch in diesem Falle, die Soloplatte „Get it“ von Raimund Burke. Soundmässig kommt das Ganze nämlich aus der Konserve, was mir persönlich nicht so ganz in den Kram passt, aber sei´s drum. Über die Musikalität vom guten Raimund gibt´s nämlich nix zu meckern, der Junge kann definitiv die Saiten in ner ordentlichen Art und Weise zupfen, Joe Satriani, Dream Theater, aber auch alte Haudegen wie Deep Purple oder Thin Lizzy haben´s dem Hamburger angetan und das hört man auch.
Mit dem Opener „Come on“ geht der Gitarrenvirtuose eigentlich noch recht gemächlich in das Werk, „Sunny day“ pumpt dann schon mehr und geht nach vorne ist aber auch durchsetzt von relaxten Passagen. Bei „Dedicated to…“ handelt es sich um eine Ballade, die Raimund fĂĽr die Roland Grapow´s (Helloween) Solo CD geschrieben hat, sehr bluesig gehalten und relaxed aber trotzdem nicht kraftlos.
Weiter geht´s mit „Break through“ wo denn auch mal die Hard Rock Axt ausgepackt wurde und der auch schön nach vorne stampft. 
Ich möchte eigentlich weniger auf die einzelnen Songs eingehen. „Get it“ ist auf jeden Fall gelungen und bietet in meinen Augen schönes „Anschauungsmaterial“ für Gitarristen, denen nicht nur die Geschwindigkeit allein, sondern vor allem auch das Feeling an der Klampfe wichtig ist, davon besitzt Raimund Burke nämlich einiges.


.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de