Section: Reviews 13187Autor: Sista S.
Datum: 12.12.2008
Bereich: Reviews

Bombworks Records

STRONG AS DEATH

AZMAVETH

Wir schweifen ab r├╝ber in westliche Richtung. Noch weiter westlich. In Amerika angekommen machen wir einen Schwenk in den S├╝den... bis runter nach Puerto Rico. Dort n├Ąmlich findet das Geschehen seinen Ursprung.

Selten h├Ârt man von Bands aus diesem sch├Ânen Land, die es ├╝berregional ┬ägeschafft┬ô hatten, einen feinen Deal an Land zu ziehen. Und sogar nach einer Recherche finde ich keine Band.

Vielleicht liegt es am politischen Geschehen in diesem Land, dass diese Band eine solch wuchtige Wut r├╝ber bringt. Es zerberstet beinahe der Speaker bei dem Ger├Âll, das sich durch die Boxen dr├Ąngt. Mercy me!!!

Gespielt wird ein brachialer Gewaltmix aus Black- und Deathmetal. Die fiesesten Elemente beider Styles werden hier geschickt verpaart. Trotz der geifernden Aggression und dem erschlagenden Drumming geh├Ârt dazu etwas Melodie. Und das hat diese Band. Und ├╝berraschend und tats├Ąchlich passend ist die Soundaddition der spanischen Wurzeln.

H├Ârt einfach rein.

Ich mag das Album weil es mich ├╝berrascht. Beim durchh├Âren vieler anderer Outputs - und dem Vergleich zu AZMAVETH - komme ich hier durch die ganze Platte ohne eine Sekunde Langweile. Und bei der Anzahl der heutigen Releases ist das eine Glanzleistung. Die Burschenschaft ├╝berzeugt des weiteren durch K├Ânnen und Routine an den Instrumenten. Sp├Ą├čken kommt auch dazu, dort zuzuh├Âren. Was will man mehr?

Ab daf├╝r!!!


Track Listing:

Intro
A Mortal Way Of Life
Interlude
A Cadaveristic Desire
Interlude 2
Stigma From Hell
Interlude 3
Master Of Light
Interlude 4
The Dark Lust Of The Rotten Soul
Interlude 5
Crawling From The Grave
Outro

Web:

http://profile.myspace.com/azmaveth


.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de