Section: Reviews 5274Autor: Sista S.
Datum: 11.10.2005
Bereich: Reviews

Normal? Ja.

DEUTSCHLAND VON VORNE

JAPANISCHE KAMPFHĂ–RSPIELE

Das nenne ich Mut. Das betitele ich als Megainferno. Ein bisschen dreist und trotzdem genial. Kann man das miteinander vereinbaren? Ja, man kann es. Das beste Beispiel dafür sind nämlich die fünf Jungs von JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE.

Ob die Band selbige bis zur Verblödung gespielt hat weiß ich nicht, denn allein der Bandname verrät eigenartiges. Und genauso ist es auch.

Weit entfernt jedes nur erdenklich normalem (was ist schon normal?) schnitzt die Band hier ein Album aus dem Ă„rmel, dass sich feist gewaschen hat. Mein Vorabfazit:

Die Jungs sind irre. Nein, nicht im Sinne von Intelligenz sondern vom Songschreiberischen her.

Und das lustige an der Sache ist, dass das komplette Album Coversongs sind von Punkbands und rockigen Bands unserer Nation. Und diese Songs geben die Jungs in sehr bandeigenen Versionen wieder. Ich hätte nur zwei Stücke erkannt, und zwar ES TICKT von EXTRABREIT und KUMMER von TRIO.

In grindcoriger, manchmal punkiger, Industrial und zwischendurch doomiger Pain vergrätzen sie herrlich noch weitere deutsche Evergreens wie zum Beispiel DIESE MENSCHEN SIND HALBWEGS EHRLICH der GOLDENEN ZITRONEN. Diesen Song werde ich ĂĽbrigens am Freitag den 14.10. in meiner Radiosendung METAL CRASH RADIO spielen, um 21.04 Uhr auf Radio Duisburg. Anhörpflicht!!!

Weitere Songs sind POGO IN DER STRASSENBAHN von unseren Punkjuwelen FASAGA, MENSCHENVERACHTENDE UNTERGRUNDMUSIK von FUNY VAN DANNEN. Letzteren Song hätte ich überhaupt nicht erraten, hier wird gekreischt und gelitten bis das Blaulicht kommt.

Des weiteren hören wir DER MORD FÄLLT AUS, nicht von Agatha Christy sondern von EA80. Dieser Song ist recht langsam und beinahe ungewöhnlich für diese Band. Leider kenne ich das Original nicht.
ICH VERABSCHEUE EUCH WEGEN EURER KLEINKUNST ZUTIEFST wird gecovert von TOCOTRONIC, eine Band, die ich ĂĽberhaupt nicht leiden kann. Diese Version, oder sollte ich Vision sagen; genial.

Last but not least:
DER GREUEL von Eisenvater. Da finde ich das Original besser, aber hey, was soll´s? Die Scheibe ist ein Hörgenuss der etwas anderen Art. Ungewöhnlich, extravagant und einfach klasse.

Mich würde mal interessieren wie sich Cover von dieser Band anhören von Herbert Grönemeyer, Zarah Leander oder vielleicht auch Vicky Leandros. Oops, geh ich jetzt etwa ab in den Krankentransport?


Die Band:

Christof Kather - drums
Klaus Nicodem - guitars
Marco Bachmann - bass
Markus Hoff - vocals
and rookie Daniel Schaffrath - guitar.


www.bastardizedrecords.de

www.japanischekampfhoerspiele.de

.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de